des Deutschen Aero Club e.V.
Header

Das J-Team NRW Treffen

Januar 25th, 2017 | Posted by Björn Sorgenfrei in Landesverbände | Luftsportjugend | Modellflug | Motorflug | Segelflug | Termine

Das J-Team von NRW hat sich am 24.01.2017 in Duisburg zusammen getroffen und die gemeinsamen Projekte 2017 angesprochen. Doch auch unsere gemeinsamen Ziele für unsere Vereine und für NRW wurden ausgiebig besprochen. Mit unter wird das J-Team auf der Intermodellbau, den RuhrGames, dem Airlebnis und natürlich auf dem Jugendvergleichsfliegen anzutreffen zu sein. Auch du kannst dabei sein!

 

Was macht ein J-Team?

Der wohl größte Unterschied vom J-Team zum Ehrenamt ist, dass du jederzeit das J-Team verlassen kannst. Du bist nirgends verpflichtet mitzumachen. Im Vordergrund steht der Spaß und die Gemeinsamkeit. 
Sehr gut beschrieben und zusammen gefasst ist dies auf der Homepage des J-Teams. J-Teams gibt es nämlich überall und wenn es keines gibt, kannst du einfach eines gründen.

Übrigens das J-Team NRW findet Ihr hier: http://wp.lsj.de/luftsportjugend/jteam/

J-Team Zusammengefasst: http://www.vereinshelden.org/de/junge-vereinshelden/laeuft-bei-dir/j-team/
Weitere Hintergründe: http://www.sportjugend-nrw.de/unser-engagement/fuer-jugendliche-und-junge-erwachsene/junges-ehrenamt/

 

Was habt Ihr nun gemacht?

 

Das J-Team NRW hat sich zusammen mit der Landesjugendleitung NRW in Duisburg getroffen. Es standen ein paar organisatorische Termine auf der Liste, für die die Landesjugendleitung NRW die Hilfe des J-Teams benötigt. Beispielsweise werden auf der Intermodellbau in Dortmund der Segelflugsimulator von der Landesjugend aufgestellt und zum ausprobieren sein. Für die kleineren wird es Papierflieger Workshops geben mit anschließendem Wettbewerb welcher denn am weitesten fliegt. Nebenbei müssen natürlich auch die vielen Fragen der Besucher beantwortet werden. Die anderen Termine laufen ähnlich ab. Von Organisation über Betreuung und Hilfe der Stände bis zum Abbau werden viele helfende Hände benötigt. Das J-Team ist begeistert dabei und wirft viele Ideen in die entspannte Runde.

 

Dem J-Team ist die Vernetzung unter den einzelnen Vereinen in NRW sehr wichtig. Desweiteren haben wir festgestellt, dass das Image von Piloten immer noch sehr in Richtung „elitär“, „teuer“ und „abgehoben“ geht. Um das Image von Piloten (Modellflieger, Segelflieger, Motorpiloten, UL-Pilote und Ballonfahrern) aufzubessern und klarer darzustellen möchten wir einen kurzen Informativen Imagefilm drehen. Durch die große Anzahl von Mitgliedern im J-Team lässt sich so etwas sehr gut umsetzen. Ähnlich wie im Verein kennt der eine, der jemanden kennt, der Ahnung von der Materie hat. Der nächste hat eine gute Kamera oder hat schon kleinere Filme für Youtube oder ähnliches gedreht. Hier kommt alles zusammen, sodass alle an einem Strang ziehen.

 

 

Die Gruppe hört aufmerksam zu

 

 

Fragen und der Abschluss des Abends

Das Treffen dauerte mal gerade 2 Stunden. Nicht sehr viel Zeit die wir genutzt haben. Wichtig war ebenfalls die Nachwuchsförderung. Während in einem Verein bereits Wartelisten bestehen wegen dem großen Andrang besteht im anderen Verein die Jugend aus knapp 10 Personen die alle in den nächsten Jahre nicht mehr zur „Jugend“ zählen werden. Auch hier wurde eifrig ausgetauscht und diskutiert. Öffentlichkeitsarbeit war das große Stichwort. Bekannt werden im Umkreis, und das nicht unbedingt durch viel Fluglärm. Kibaz war unter anderem ein Punkt. Kibaz spricht zwar nicht unbedingt die Altersgruppe von potentiellen Fliegern an, schafft aber ein sehr gutes Image und während Flugfesten oder Tagen der offenen

Der Spaß kam auch nicht zu kurz 🙂

Tür sind auch die ganz kleinen beschäftigt, indem Sie durch einen Hindernisparkour laufen und so Ihr kleines Sportabzeichen am Ende verdienen. Schulen einladen wurde vorgeschlagen, Schüler/Flug Gemeinschaften schaffen, den Druck nehmen und die Mitglieder gut in die Jugendgruppe aktiv integrieren um Sie langfristig beim Hobby zu halten.

Es wird dokumentiert und festgehalten!

Nach dem offiziellen Treffen waren einige von uns inklusive der Landesjugendleitung und mir noch in einem nahen Restaurant essen. Wir haben uns weiter ausgetauscht, uns viel erzählt, gelacht und überlegt. Im großen und ganzen war es ein sehr schöner Abend mit großem Fortschritt. Wenn euch das Konzept gefällt tretet doch selber einem J-Team bei. Wie schon erwähnt, es ist absolut Zwanglos und Ihr bindet euch mit keinen Verpflichtungen. Vorbei schauen lohnt sich 🙂

 

 

 

 

 

Bilder: Björn Sorgenfrei

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback.