des Deutschen Aero Club e.V.
Header

IACE 2016 Hong Kong

April 19th, 2017 | Posted by Konstantin Mahler in International Air Cadet Exchange

Im Zeitraum vom 19. Juli bis zum 3. August 2016 hatte ich dieses Jahr das Glück, als einer der 12 deutschen Cadets am International Air Cadet Exchange teilzunehmen. Aus der Liste der deutschen Partnerländer 2016 fällt nur Eines besonders auf. Dasjenige, welches eine totale Veränderung zum mitteleuropäischen Standard erwarten lässt. Und ausgerechnet dahin wurde ich gesandt…

Für mich ging es ins ferne Hong Kong. In meinen Erwartungen wurde ich nicht getäuscht. Sie wurden übertroffen. Und noch mehr als das! Alles was man in Europa als normal ansieht, ist in Hong Kong anders. Schmatzen am Tisch ist genau so wenig ein Problem, wie seinen Tintenfisch an der nächsten Straßenecke am Laternenpfahl zu trocknen. Der Verkehr fährt auf der „falschen“ Seite und im Restaurant bekommt man tatsächlich alles aufgetischt, was an so einem Hühnchen dran ist, natürlich erst nachdem man die Essstäbchen mit Jasmintee rein gemacht hat.

Klingt komisch?! Nein ganz im Gegenteil, es war genial!

Wird man von den Local Escorts durch die wuseligen Straßen der Millionenstadt geführt, erlebt man das wahre Hong Kong mit all seinem Charme. Das ist es, was für mich einen gelungenen Austausch ausmacht. Nicht nur sehen, was der Standardtourist sieht, sondern auch mal hinter die Fassaden schauen, sich mit den Leuten auseinandersetzen und über ihre Vorstellungen, Probleme und Träume zu diskutieren. Und gerade dies gelang hervorragend.

Durch den IACE habe ich Erfahrungen sammeln können, welche dem angesprochenen Standardtouristen verschlossen bleiben. Zu diesen Erfahrungen gehören unter anderem ein Treffen im deutschen Generalkonsulat in Hong Kong, Besichtigungen des Flughafens und luftfahrtnaher Behörden, sowie ein dreitägiger Trip aufs chinesische Festland. Aber auch die Besuche verschiedener kultureller und religiöser Örtlichkeiten und traditioneller Fischerorte waren eine Bereicherung. Gesondert zu erwähnen ist natürlich der Helikopterflug über Hong Kong mit einem EC155 B1 des Government Flying Service (GFS).

Mein persönliches Highlight war jedoch nicht das Programm in Hong Kong. Die Erlebnisse wären ohne die internationale und bunt gemischte Truppe nicht einmal halb so viel wert gewesen. Die schönsten Erinnerungen bleiben mir durch den Austausch mit anderen Cadets im Kopf zurück. In Hong Kong trafen wir als Gruppe von Jugendlichen aus zehn Nationen zusammen. Auch wenn die einen zurück in die USA flogen, die anderen nach Großbritannien, andere wiederum nach Kanada, Australien, Frankreich, China, Holland oder Südkorea, wir gingen als Freunde wieder auseinander.

Bericht: Simon Mersch

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback.