des Deutschen Aero Club e.V.
Header

Warum ist Segelfliegen ein Männerhobby?

Januar 7th, 2017 | Posted by Konstantin Mahler in Frauen im Luftsport

Seit 2014 bin ich schon begeisterte Segelfliegerin und damit eine der wenigen Frauen auf dem Flugplatz. Ein bisschen einsam bin ich schon manchmal, vor allem weil ich gerne auch mal weiblichere Gesprächspartner und vor allem -Themen hätte. Allerdings habe ich inzwischen eine solide Grundkenntnis über Fußball und Computerspiele erlangt, die ich in den nächsten Jahren bis in den Profistatus ausbauen kann. Nach mir, also seit fast 3 Jahren, ist auch keine einzige Frau dem Flugsportverein Kaiserslautern beigetreten und ich habe mich schon lange nach dem Grund gefragt… bis wir im April dieses Jahres auf der „Nacht, die Wissen schafft“ an der Technischen Universität in Kaiserslautern unseren Astir CS ausgestellt haben, um neue Mitglieder zu werben.

Mit über 12.000 Besuchern an einem Abend waren wir uns im Verein sicher, dass wir so neue, junge Mitglieder beider Geschlechter für das Segelfliegen begeistern können. Unsere Theorie bestätigte sich erstmal… sowohl Mädchen als auch Jungs wurden magisch von unserem Astir angezogen, alle wollten sich reinsetzen, ein Bild machen und am Steuerknüppel ziehen. Ein junges, blondes Mädchen mit intelligentem Blick schaute sehr schüchtern zu uns und ich fragte sie, ob sie sich reinsetzen möchte. Sie strahlte. Natürlich wollte sie. Ihre Eltern waren dabei und ich erklärte dem Mädchen die Instrumente und Ruder. Ich fragte: „Willst du auch mal Pilotin werden, wen du groß bist? Mit dem Segelfliegen kann man schon ab 14 anfangen.“ Sie schaute sehr schüchtern zu ihren Eltern und dann meinte ihr Vater: „Was? Die? Pilotin? Ha! Die wird doch höchstens Stewardess!“. Ich schaute total schockiert, dem Mädchen verging die Lust am Flugzeug und die Mutter rechtfertigte diese Aussage mit: „Naja, unsere Tochter ist nicht so die Mutigste. Das ist nichts für sie.“

Ich habe danach verstanden, dass das Interesse von Mädchen und Frauen zu einem großen Teil nicht angeboren, sondern anerzogen ist. Ich fasste an diesem Abend einen Entschluss: Ich wollte ein Vorbild sein für alle jungen Mädchen, die ihren eigenen Weg gehen wollen. Vor allem beim Segelfliegen. Im kommenden Monat entstand daher mein frauensegelflug.blog um allen Frauen den Weg zu ebnen, die sich trauen zu fliegen.

Denn das Fliegen ist eigentlich ein Menschheitstraum, sowohl von Frauen als auch Männern. Mich fasziniert vor allem, dass wir dabei über unsere physischen Grenzen hinauswachsen, unser Gehirn aber nach einer Weile die dritte Dimension als selbstverständlich annimmt. Für mich ist auch jeder neue Flug ein kleines Abenteuer und diese Abenteuerlust war für mich der Grund, warum ich mit dem Fliegen angefangen habe. Meiner Meinung nach sollten sich viel mehr Frauen auf dieses Abenteuer einlassen, denn Segelfliegen ist ein Sport, bei dem sich Frauen und Männer vollkommen auf Augenhöhe begegnen. Ich finde, das ist ein großer Schritt zur Gleichberechtigung.

Mehr Themen und Tipps gibt es auf meinem www.frauensegelflug.blog

Jovana

Bild: (v.l.) Michael, Oli und Captain Jovana mit dem Astir auf der Nacht, die Wissen schafft in Kaiserslautern

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback.