Header

14. DFJW-Ballonjugendlager auf Gut Mößlitz in Sachsen-Anhalt

August 15th, 2016 | Posted by Konstantin Mahler in Ballonsport

img_195526 Jugendliche aus Frankreich und Deutschland waren mit Heißluft- und Gasballonen unterwegs.

Ein rundum gelungenes Jugendlager fanden die Teilnehmer und Organisatoren. Die Höhepunkte:

Ballonfahren: 15 Heißluftballonfahrten und als Höhepunkt ein Nachtstart mit Gasballonen auf dem 15 Kilometer östlich gelegenen Startplatz des Bitterfelder Vereins für Luftfahrt e.V. Während die Heißluftballonfahrten in die nähere Umgebung zwischen Halle und Köthen führten, erreichten die Gasballone die Gegend um Strehla an der Elbe.

Rahmenprogramm: Der Besuch der Stadt Leipzig und des 360°-Panoramas »Great Barrier Reef« des Künstlers Yadegar Asisi in einem ehemaligen Gaskessel. Nach dem gemeinsamen eintauchen in die Welt des »Great Barrier Reef« konnten die Teilnehmer in kleinen Gruppen die Innenstadt von Leipzig für sich entdecken. Im Irrgarten von Altjessnitz konnten die Fähigkeiten sich zu orientieren unter Beweis gestellt werden, und auch wie man sich gegenseitig beim Finden des richtigen Weges unterstützen kann. Und am Goitzschesee war entspanntes Baden angesagt.

img_1315Sprachanimation: Ein kurzes Rollenspiel zur Konfliktsituation »Bauer ist sauer.« nach der Landung eines Ballons – aber vor allem: Das die vielen Animationen und Spiele dazu geführt haben, das die teilnehmenden Jugendlichen sich zu einer Gruppe entwickelten. Gerade für die inhaltliche Arbeit zeigte sich, wie günstig es ist ein Umfeld zu haben, dass neben den Räumlichkeiten auch organisatorische Unterstützung bietet, damit dem Leitungsteam die notwendige Zeit bleibt um sich auf die Inhalte zu konzentrieren. Hier schaffte das Team von Gut Mößlitz ideale Bedingungen. Freiräume sind aber nicht nur für das Leitungsteam wichtig, sondern auch für die Teilnehmer, auch inhaltliche Vorgaben sollten Spielräume eröffnen. Gerade am Beispiel des kleinen Rollenspiels »Bauer sauer« zeigte sich, dass die Teilnehmer dieses auf verschiedene Weise umsetzten, ein Team schoss den Vogel mit einem kleinen Film ab, der einem Drehbuch folgte.

Die Spitze des deutsch-französischen Leitungsteams bildeten das fünfte Mal in Folge Steffi Hirsch und Serge Claude. Im Bereich Sprachanimation kümmerte sich Volker Löschhorn insbesondere um die Ballon-Terminologie und stellte auch ein kleines Glossar zusammen, während sich Alexia Lallemand intensiv um die Animationen kümmerte und auch die Teilnehmer in die Aufgabe des Übersetzens mit einbezog.

Die Gruppe bestand aus je 13 Jugendlichen aus beiden Ländern im Alter zwischen 14 und 20 Jahren, Mädchen und Jungs waren gleichermaßen vertreten.

Das deutsch-französische Ballon-Jugendlager wird seit 2003 jährlich durchgeführt. Es wird vom Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW) gefördert und in Zusammenarbeit von der Luftsportjugend des DAeC, dem Deutschen Freiballonsport-Verband e.V. und der Fédération Française d’Aérostation organisiert.

 

Volker  Löschhorn

img_1766

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback.