Header

Bundesjugendvergleichsfliegen 2018

Januar 15th, 2019 | Posted by Julia Jansen in Segelflug

Trotz komplexer Luftraumstruktur starkem Wind – Ein voll Erfog

Das Bundesjugendvergleichsfliegen wurde in diesem Jahr am Flugplatz Paderborn Haxterberg in NRW ausgetragen. Die Einweisungsflüge am Donnerstag und besonders am Freitag waren geprägt durch sehr starken Seitenwind mit Windböen bis zu 30 Knoten.

Nach den ersten Einweisungsstarts mit der ein oder anderen spannenden Landung am Freitagmorgen mussten gegen Mittag alle Flugzeuge schnell abgerüstet, verzurrt oder in der Halle gesichert werden. Windböen mit bis zu 48 Knoten fegten über den Platz. Anschließen beruhigte sich die Wetterlage, sodass die Teilnehmer im Alter zwischen 14 und 27 noch einige Trainingstarts absolvieren konnten. Schnell füllte sicher der Start und 25 Flugzeug warteten auf Ihren ersten Einsatz.

Segelflugstart am Freitagnachmittag – Die Teilnehmer führen erste Übungsflüge durch

Durch den nahegelegenen Flughafen Paderborn-Lippstadt liegt der Haxterberg unter einem Luftraum Delta (nicht Kontrollzone). Dadurch bedingt ist eine Höhenbegrenzung von 1900 Fuß MSL einzuhalten. Die Teilnehmer wurden durch ortansässige Fluglehrer auf die örtlichen Verhältnisse eingewiesen, sodass einem erfolgreichen Wettbewerbstag am Samstag nichts im Wege steht.

 

 

 

 

 

 

3 Wertungsrunden mit 135 reibungslosen Starts am Wertungstag

Das Wetter am Wertungstag spielte mit. 05:00 Uhr lokal wurde die Startaufstellung aufgebaut. Nach einem Frühstück erfolgte das erste Feldbriefing für die Teilnehmer.

Vor jeder Wertungsrunde wurden die Teilnehmer durch die Wettbewerbsleitung in die durchzuführenden Übungen eingewiesen.

 

Feldbriefing – Einweisung der Teilnehmer durch die Wettbewerbsleitung

Startaufstellung am Wertungstag beim ersten Wertungsdurchgang

 

 

Rollübungen, Hochgezogene-Fahrtkurven sowie Kreiswechselflüge wurden durch die Teilnehmer absolviert. Die Flüge wurden mit einem Seitengleitflug und einer Ziellandung abgeschlosssen. Die niedrige Ausklinkhöhe, bedingt durch die Luftraumstruktur, stellte Teilnehmer und Jury vor einige Herausforderungen. Die Sechs-Trommelwinde der Segelflugschule Oerlinghausen, welche für den Wettbewerb zur Verfügung gestellt wurde, leistete ganze Arbeit. Um 16:21Uhr lokal erfolgte der letzte der 135 Starts.

 

 

Ergebnisse – Einzelwertung

  1. Rappold Moritz – Landesverband Berlin
  2. Beening Niklas – Landesverband Niedersachsen
  3. Oberlehberg Tim – Landesverband Nordrhein-Westfalen

Ergebnisse – Landesverbände

  1. Landesverband Niedersachsen
  2. Landesverband Nordrhein-Westfalen
  3. Landesverband Berlin

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback.